Der Rudelführer

Möchten Sie gerne rasch und möglichst kostenlos Ihren englischen Wortschatz erweitern? Dann empfehle ich dringend, auf einer amerikanischen Foren- oder Facebookseite knapp und knackig die Rudel- oder Dominanztheorie anzuzweifeln. Wenigstens in puncto Schimpfwörter, wird ihr Wissen binnen weniger Stunden enorm anwachsen! Gut, stubenrein sind die meisten davon nicht und man muss sich fragen, welche Menschen hinter solchen Reaktionen stecken, die entweder davon zeugen, dass sie einen dominieren möchten oder dass sie einfach über keinerlei Impulskontrolle verfügen. Auch der gute alte Cesar (nein, nicht das Fresschen, hihi), eignet sich hervorragend, um jenseits des großen Teichs Blutdrücke (dieses Wort gehört mir, gab’s vorher nicht) ansteigen zu lassen. Dabei sollte man selbst ein eher unerschrockener Charakter sein, denn egal, wie sachlich die eigene Kritik vorgetragen wird, kann einen das Ausmaß der aggressiven Reaktionen schon ein wenig Angst machen – wie gut, dass eine Menge Wasser einen vor all den fanatischen Fans schützt!

Ist das Zufall? Wird man in einem Forum positiv arbeitender Trainer ebenso kreativ beleidigt und wissen auch diese, wo „unter der Gürtellinie“ ist? Mir drängt sich manchmal der Verdacht auf, dass es schon eines spezifischen Menschentyps bedarf, um Freude an der Vorstellung zu haben, man müsste eine andere Spezies bzw. ein anderes Individuum unterdrücken und ihm zeigen, „wer der Boss ist“. Ein Mensch, der zumindest an den Sinn von Hierarchien glaubt und der Demokratie nur für etwas Wunderbares hält, wenn er das Sagen hat. Ein Mensch, der gerne glauben möchte, dass man andere führen und notfalls unterwerfen muss – zu ihrem eigenen Besten. Schwant Ihnen langsam, dass dieser Typ Mensch vielleicht noch andere zweifelhafte Ansichten haben könnte? Fragen Sie doch einfach mal nach, Ihr Englisch wird es Ihnen danken!